pannen in der küche: der kirschkern-weitspuck-wettbewerb wird leider abgesagt

schokokuchen mit haselnusscreme und kirschen

zwei mal kuchen in einer woche bei der zwergenprinzessin? ausnahmsweise. denn eigentlich wollte ich euch diesen kirschkuchen niemals zeigen. da aber das aktuelle blogevent „outtakes – from my kitchen“ von pimpimella bei zorra im kochtopf heute endet, erzähl ich euch mal von meiner kleinen odyssee. beim event geht es um missglückte rezepte, unansehnliche fotos, zu simple rezepte & andere malheurs eines bloggers. ich habe klick da klick ja klick mittlerweile klick genug klick stoff für eine eigene kategorie auf meinem blog. aber es muss ein aktueller beitrag sein & so kam dieser kirschkuchen wie bestellt zum motto des events. aber schön der reihe nach!

schoko-kirschkuchen mit haselnusscreme

angefangen hat alles damit, dass der kerl letzte woche kirschen nach hause mitgebracht hat. ich wusste aber nicht so recht was damit anzufangen. bis ich am samstag beim kaffee trinken jamies 30 minuten menüs* im fernsehen gesehen habe & gleichzeitig rachel khoos paris in meiner küche: 120 fabelhafte rezepte für jeden tag* durchgeblättert habe. da ist mir aufgefallen, dass auch die großen voneinander abschauen: beide machen die exakt gleiche mandelcreme. weil das ganz lecker klang, habe ich beschlossen einen kirschkuchen mit schokomürbteig & mandelhaselnusscreme {haselnüsse hatte ich noch zuhause} zu machen & so irgendwie alle ideen zusammenzuschustern.

ich ging also einkaufen, um die restlichen zutaten zu besorgen. dafür musste ich schon in zwei verschiedene geschäfte, weil es in dem ersten nicht alles gab {pfff!}. als ich zuhause alles vorbereitet habe & die kirschen waschen wollte, ist der kirschkuchen-plan schon zum ersten mal gescheitert: die kirschen waren mittlerweile schimmlig. :( nach einem lauten „so ein käse!“ bin ich wieder losgestapft, um noch ein mal kirschen einzukaufen. hmpf.

schoko-kirschkuchen mit haselnusscreme

wieder zuhause, habe ich als erstes den teig vorbereitet – nach dem rezept meiner PAMK-tauschpartnerin laura:

schoko-mürbteig

150 g mehl, 30 g kakaopulver, 30 g feinkristallzucker, 1/4 teelöffel salz, 130g kalte butter {in stückchen}, 1 eidotter, etwas kaltes wasser

01 mehl, kakao, salz & zucker im standmixer oder der küchenmaschine mischen, butterstücken einarbeiten. den eidotter hinzufügen & den teig rasch mit ein paar spritzern wasser zusammenfügen.

02 den teig in teine tarteforme drücken & mindestens 30 minuten in den kühlschrank stellen.

03 ofen auf 180 grad vorheizen, gekühlten teig aus dem kühlschrank nehmen & mehrfach mit einer gabel einstechen, etwa 10 minuten blindbacken.

mir ist der mürbteig aber völlig daneben gegangen. er ließ sich nicht gut ausrollen, war einfach zu weich & bröckelig. ich hab ihn dann statt in der tarteform in einer frischhaltefolie im kühlschrank rasten lassen. danach war er viel zu hart zum ausrollen. mit ach & krach habe ich den blöden teig dann in die form gebracht. mittlerweile war ich schon ziemlich entnervt & hätte den ganzen kirschkuchen-plan schon ein 2. mal über bord geworfen. hätte ich auch tun sollen.

haselnusscreme

2 el kakao, 200 g gemahlene haselnüsse, 200 g zucker, 200 g weiche butter, 2 eier

04 kakao, haselnüsse, zucker & die butter mit dem mixer zu einer glatten masse verrühren. danach die eier unterrühren.

bei der haselnusscreme ging nichts schief. die schmeckt auch richtig lecker.

schoko-kirschkuchen mit haselnusscreme – finish

kirschen, konfitüre {ich habe kirschenmarmelade verwendet}, schokomürbteig, haselnusscreme

05 auf dem blindgebackenen teig die konfitüre verstreichen. die haselnusscreme darauf verstreichen & eng mit den kirschen belegen, sodass die creme vollständig bedeckt ist.

06 den kuchen im backofen 15-20 min backen.

so! desaster-finish! ich habe rachel khoo wortwörtlich genommen & den teig eng mit den kirschen belegt. viel zu vielen. die dann auch noch relativ viel wasser verloren haben. oder vielleicht zu feucht waren vom waschen? ich weiß es nicht! statt eines schnell gebackenen kuchens, hatte ich eine wabbrige mandelsuppe nach 15 minuten. insgesamt war der blöde kuchen sicherlich eine stunde im rohr & ich habe alle meine nerven aus dem fenster geworfen. beim warten habe ich zwar noch die wimpelkette gebastelt, aber auch eher halbherzig wie man erkennen kann – so verwordackelt wie die ausschaut.

am schluss habe ich die ganze verantwortung mit den worten „ich will mit diesem kuchen nix mehr zu tun haben!“ an den kerl übergeben & geschmeckt vor lauter ärger hat er mir dann auch nicht {dem kerl aber schon}. nicht einmal auf den kirschkern-weitspuck-wettbewerb hatte ich mehr lust.

schoko-kirschkuchen mit haselnusscreme

was würde ich anders machen?

  • vorher schauen, ob auch wirklich alle zutaten da sind. nächstes mal wirklich! wenn ich ehrlich bin, ist es nämlich nicht zum ersten mal, dass ich zu kochen beginne ohne alle zutaten parat zu haben.
  • den mürbteig von grund auf besser machen – das war einfach halbherzig zusammengekleistert. außerdem würde ich puderzucker statt kristallzucker verwenden.
  • die kirschen waschen & gut abtrocknen. danach in mehl wenden, damit sie nicht so absinken. in meiner panik hab ich am schluss nämlich {alles für das foto!} noch einmal mehr kirschen in der mitte draufgelegt. way too much.
  • einfach keinen kirschkuchen machen, wenn ich keine lust auf kirschkuchen habe!

so, das war meine kirschkuchen-geschichte. ob es so schnell wieder einen geben wird, ist fraglich! :) ich wünsch euch einen schönen feiertag!

Blog-Event XC - Outtakes (Einsendeschluss 15. August 2013)


* das sind sogenannte affiliate links: wenn du über sie das buch kaufst, bekomme ich ein bisschen was, aber du zahlst deshalb trotzdem nicht mehr. :)

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare (7)

  1. Bitte mich noch schnell Verlinken!!

  2. Ohje, das kommt mir bekannt vor, nach so einem Einsatz ist die Laune beim mir auch lausig. Aber das Dekodings hast du doch schön hingekriegt!

  3. Trotzdem ein schöner Post! Ich fange auch gerne mal zu backen an, ohne dass ich genau weiß, ob ich alles da habe. Am ende wird eine Improvisation draus:)

  4. Wie auch immer, er ist einfach nur zuckersüß dekoriert <3

  5. Das Wenden in Mehl vergess ich immer. Ich muss mir das ÜBER alle meine Beeren/Kirsch-Rezept drüberschreiben!

  6. Pinkback: mango-gurken-salat mit mozzarella & chili | zwergenprinzessin kocht!

  7. Pinkback: dunkle schoko-kirsch-cookies | zwergenprinzessin kocht!

Kommentare sind geschlossen.