quinoa brötchen {WORLD BREAD DAY 2015}

Glutenfreie Quinoa-Brötchen

übern Tellerrandheute schauen wir mal bei anna-karina von  „sie bäckt gern!“ gemeinsam  „übern tellerrand„. bzw. eigentlich in den backofen! anna-karina tickt da ähnlich wie ich: beim backen muss es einfach & schnell gehen. statt fondant-torten gibt es „ganz normale“ dinge wie einen apfelkuchen. ich glaube, wir finden es beide toll, wenn man aus diesen einfachen dingen was besonderes machen kann. ;)

da heute wieder world bread day ist, hat die liebe anna-karina dieses mal statt kuchen ein brötchen im gepäck.

ich wünsch euch viel spaß beim blick über den tellerrand!

zwergenprinzessin bäckt: glutenfreie quinoa-brötchen (#wbd2015)

World Bread Day 2015 (October 16)
Hallo zusammen. Mein Name ist Anna-Karina und ich blogge drüben auf Sie bäckt gern!. Und ja, der Name ist Programm – ich backe gern. ;-) Backen ist für mich einfach Entspannung, Ablenkung und Experimentierfreude. Und heute zum World Bread Baking Day habe ich Sassi und Euch ein paar Quinoa Brötchen mitgebracht. Und damit auch die Glutenleidenden unter uns heute Freude haben, habe ich glutenfreies Mehl verwendet.

zwergenprinzessin bäckt: glutenfreie quinoa-brötchen (#wbd2015)

Aber wisst ihr eigentlich was Quinoa ist – so wirklich hatte ich bis dato nämlich noch nicht damit zu tun, also habe ich mal ein bisschen recherchiert…

10 Fakten über Quinoa

Quinoa…

  • wächst in den Anden von Peru und Bolivien. Bereits die Inkas haben das „Korn der Anden“ angebaut und genutzt
  • wird gar nicht als „Kinn – oo – aaah“ ausgesprochen, sondern als „Kwinn – waah“
  • ist glutenfrei, voller Proteine und Mineralstoffen und wird somit als Superfood bezeichnet
  • ist ein aktueller Foodtrend und in immer mehr normalen (Bio-)Läden erhältlich
  • hat es 2013 sogar zum „Jahr der Quinoa“ geschafft
  • Körner gibts in weiß, rot und schwarz
  • ist vom Geschmack her nussig
  • kann warm und kalt gegessen werden – als Beilage, Salat oder aber auch als Müsli
  • kann man auch mahlen und als Teilersatz von Mehl verwenden
  • sollte man vor der Verwendung abwaschen, damit die Bitterstoffe an der Hülle abgespült werden.

zwergenprinzessin bäckt: glutenfreie quinoa-brötchen (#wbd2015)

Das Rezept habe ich schon vor einer ganzen Weile in der Schrot&Korn Zeitschrift entdeckt, allerdings als Canihua-Brötchen und weil ich in den geläufigen Geschäften kein Canihua (die kleine Schwester der Quinoa) gefunden habe, habe ich es kurzerhand mit rotem Quinoa ersetzt.

Die Brötchen schmecken unheimlich nussig und sind durch den enthaltenen Quark schön feucht (nicht so wie man das von manchem glutenfreiem Brot gewohnt ist…). Frisch schmecken sie natürlich am besten, aber nach 1-2 Tagen kann man sie einfach kurz auftoasten.

zwergenprinzessin bäckt: glutenfreie quinoa-brötchen (#wbd2015)

Quinoa Brötchen (nach einem Rezept von Schrot&Korn)

50g roter Quinoa
1/2 Päckchen Backpulver
ca. 10g Salz
20g Flohsamenschalen
1 TL Johannisbrotkernmehl
180g Reis-Vollkornmehl
250g Magerquark
1 Ei
20g weiche Butter

01 Quinoa in ein engmaschiges Sieb geben und mit heißem Wasser abwaschen (entfernt die Bitterstoffe). Dann mit der doppelten Wasser Menge ca. 20 Minuten köcheln lassen. Anschließend auf einem Teller ausbreiten und auf Raumtemperatur abkühlen lassen. (Alternativ ganz abkühlen lassen)

02 Backofen mit Ober-/Unterhitze auf 220 Grad vorheizen.

03 Backpulver, 1 Prise Salz, Pfeilwurzel- und Reismehl in einer Rührschüssel mischen. Quark, Ei, Butter und Quinoa hinzugeben und zu einem feuchten Teig verkneten.

04 Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit 2 EL Reismehl bestäuben. Gebt den Teig auf das Mehl und formt es mit den Händen zu einem runden Fladen (ca. 18cm Durchmesser, 3cm Dicke). Schneidet dann „Kuchenstücke“ / Dreiecke und zieht sie etwas auseinander.

05 Ca 20 Minuten backen. Dabei nach 15 Minuten auf Umluft schalten und weitere 5 Minuten backen, bis die Brötchen goldbraun sind.

Und schon sind Eure Frühstücksbrötchen fertig!

zwergenprinzessin bäckt: glutenfreie quinoa-brötchen (#wbd2015)

Sassi, vielen Dank für die Einladung – es ist mir eine Freude hier zu sein!

Viel Spaß beim Nachbacken und Experimentieren,
Eure Anna-Karina

Print Friendly, PDF & Email

Ziel der Aktion Übern Tellerrand ist es, die Vernetzung der Blogs untereinander zu stärken und (noch) nicht so bekannten Foodblogs in etablierteren die Möglichkeit zu bieten, ein größeres Publikum zu erreichen und so die eigene Leserschaft und Reichweite zu vergrößern.

Kommentare (3)

  1. Sehr schöne Einleitung! Danke – trifft es genau! Liebe Grüße und genieße deinen Urlaub weiterhin! Anna-Karina

  2. Schön, wenn man Besuch hat, der auch noch so tolle Brötchen backen kann! Danke fürs Mitbacken beim World Bread Day!

  3. Pinkback: World Bread Day 2015 – Roundup – Part 1 | 1x umrühren bitte aka kochtopf

Kommentare sind geschlossen.