sieben sachen XLVI: „ruh dich doch einfach mal aus!“

7 sachen am sonntag
idee von der äußerst bezaubernden frau liebe, so gehts:
immer wieder sonntags… 7 bilder von sachen, für die ich an diesem tag meine hände gebraucht habe die ich heute gemacht habe. ob für 5 minuten oder 5 stunden ist unwichtig.

der sommer ist endgültig vorbei. warum? weil letzten freitag die FH wieder angefangen hat. die wochenenden davor war ich immer unterwegs, ganz nach plan. ich kann mich gar nicht erinnern, wann ich den letzten sonntag daheim war. eigentlich wollte ich gestern auch wieder raus, fahrradtour! wurstfest! brunchen! alle möglichen aktivitäten sind mir wieder im kopf rumgesurrt, bis der kerl zu mir gesagt hat:

„raste dich doch einfach mal aus. es kommen stressige wochen auf dich zu & da solltest jetzt energie tanken.“

& so hat er mich ins bett/auf die couch geschickt & ich habe den sonntag nur mit ausruhen & essen verbracht. das war eine ziemlich gute idee von ihm & ich bin so froh & dankbar, dass er meine bedürfnisse oft besser oder schneller erkennt als ich selbst.

sieben sachen: ausrasten.

aufgewacht, kaffee getrunken & mich über die blumen gefreut, die auf meinem nachtkasterl stehen.

sieben sachen: ausrasten.

letzte woche hatte der kerl geburtstag. sein größter wunsch – wie jedes jahr – eine geburtstagstorte. nach star wars kuchen, negerschnitte, guiness-speck-kuchen & einem fail, das es nie auf den blog geschafft hat, wollte er heuer eine „ganz normale“ haben.

sieben sachen: ausrasten.

statt mittagessen gab es also torte! in der creme war auch ein nougat-likör meiner schwiegermutter. warum also nicht auch damit anstoßen?

sieben sachen: ausrasten.

danach habe ich mich ins bettchen zum lesen schlafen verzogen & bin ausgeruht aber hungrig aufgewacht. der nachmittagssnack bestand unter anderem aus tomaten, die er in seinem büro am fensterbankerl züchtet. <3

sieben sachen: ausrasten.

beim schuhe verräumen habe ich in meinem turnschuh einen silbernen ring gefunden. meine mama hat ihn letztes wochenende in italien verloren, in wien ist er nun also wieder aufgetaucht!

sieben sachen: ausrasten.

zum abendessen gab es ein abgewandeltes 15 minuten dinner von jamie oliver. hähnchen mit rosmarin, kartoffelgratin mit salbei & speck, edamame mit balsamico & frühlingszwiebel.

sieben sachen: ausrasten.

nach ein paar folgen modern family wurde das programm auf football gewechselt. also hab ich mich verzogen, geduscht & wieder in mein bettchen gelegt. war auch so anstrengend der tag, da muss man immer wieder mal ein bisschen rasten!

er hatte recht. so einen tag hab ich wirklich mal gebraucht & ich hab es sehr genossen. danke für den zwangs-chillax-tag!

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare (2)

  1. Maggie Schlögl

    Du hast einen echt tollen Typen ?????

  2. Das klingt ja mal nach einem entspannten Sonntag! Hoffe, du hast es genossen! :) Ich bewundere deine tollen Essensbilder, die Torte sieht wirklich fantastisch aus! Sind das Amicelli am Rand? Das Abendessen könnte ich jetzt so verspeisen – gut, dass ich gleich Mittagspause habe, hihi. ;)

Kommentare sind geschlossen.