pute süßsauer mit marillen & cashewkernen

aprikosen heißen hier bei uns in österreich marillen. eigentlich habe ich überlegt, eine marillenmarmelade zu posten. wir in der divingfamily sind nämlich immer auf der suche nach der weltbesten marillenmarmelade & haben auch schon einige lieferanten {neuerdings auch die papiertigerin}. am liebsten essen mein papa & ich die marmelade auf schwarzbrot mit käsestücken. ja, richtig gehört!

marillenmarmelade lass ich mir also ganz gern schenken & hab noch nie selbst welche gemacht. also ein süß-saures putenrezept, das ich auch sehr liebe. vor allem mit den cashewnüssen dazu… herrlisch!

pute süßsauer mit marillen & cashewkernen

1 el speisestärke, 1/4 l orangensaft, 2 el sojasoße, 2 el weißwein-essig, 2 el zucker, 200 g basmatireis, salz & pfeffer, 2 rote zwiebeln, ca. 30 g ingwer, 5 – 6 reife marillen, 600 g putenbrust, 2 el cashewkerne, 2 el öl, ev. korianderblätter

01 für die süßsaure soße stärke & 4 el orangensaft glatt rühren. übrigen orangensaft, sojasoße, essig & zucker aufkochen. stärke einrühren & 2 – 3 min köcheln. reis in kochendem salzwasser nach packungsanweisung garen.

02 zwiebeln schälen & in ringe schneiden. ingwer schälen & fein reiben. marillen waschen, halbieren, entsteinen & in dünne spalten schneiden. putenfleisch waschen, trocken tupfen & in dünne scheiben schneiden.

03 cashewkerne in einem wok oder in einer großen pfanne ohne fett rösten & herausnehmen. öl im wok erhitzen. fleisch darin 2 – 3 min anbraten. zwiebeln & ingwer kurz mitbraten. mit salz & pfeffer würzen.

04 süßsaure soße & marillen zugeben, aufkochen, unter rühren 1 – 2 min köcheln lassen. mit salz, pfeffer & evtl. zucker abschmecken. cashewkerne unterrühren, koriander darüber streuen, reis dazureichen.

Garten-Koch-Event Juni 2012: Aprikosen [30.06.2012]

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare (2)

  1. Wenn Du dann mal die weltbeste Marmelade gefunden hast, erzählst Du uns aber bitte davon? :-) In der Zwischenzeit nehme ich mir eine Portion von Deinem Puten-Geschnetzeltem…

    Liebe Grüße, Sus (auf beiden Backen kauend)

  2. Hört sich lecker an! Und sieht sehr gut aus. Cashewkerne sind sowieso toll, reich an ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren und Proteinen. In dieser neuen Form kenne ich sie (noch) nicht :-).

Kommentare sind geschlossen.