tag 5 in dublin, oder: meine erkenntnisse

Unterwegs in Dublin mit der FH Burgenland

ich bin noch einen tag aus dublin schuldig. da sich aber nicht wahnsinnig viel am abreise-tag getan hat, möchte ich ganz einfach noch mal meine learnings vom besuch bei den multinational companies zusammenfassen.

am letzten tag ist eigentlich für nix mehr so richtig zeit. ich hätte mal fast wieder eine typische sassi-aktion zustande gebracht. das iphone wurde in der nacht nicht geladen & hatte beim weckerklingeln noch ca. 3%. ein bisschen länger & es hätte keinen wecker & wohl auch keinen heimflug gegeben. glück gehabt!

dublin, day 5

das schöne an diesem tag: obwohl die zeit knapp ist, habe ich dennoch endlich zeit für das frühstück, das bei meinem zimmer inklusive ist. ich nehme aber trotzdem nicht das „full irish breakfast“, weil’s mir ein bisserl zu viel wäre. im anschluss geht es mit dem bus (man kann den 747 oder den 700 nehmen wenn man sowieso kein gültiges ticket mehr hat, beide kosten gleich viel) zum flughafen. das einchecken selbst geht flott, die sicherheitskontrolle dauert dafür dann echt lange. statt duty free shopping nutze ich die zeit für den blogeintrag – das restliche wochenende ist nämlich mit geburtstagsfestivitäten zuhause vollgepackt.

dublin, day 5

ein paar meiner kolleginnen laufen mir auch noch mal über den weg. die anderen bleiben entweder noch länger oder fliegen über bratislava nach hause. der flug startet zwar verspätet, aber die verspätung holen wir auf. ich schlafe echt tief und fest – das habe ich ganz gut gelernt, das schlafen im flugzeug. :) in wien sprinte ich vom gepäckband dann direkt zum zug & nutze zum ersten mal die direkte anbindung nach linz. für 21 euro (mit vorteilscard) ist das wirklich eine super sache!

dublin, day 5

was habe ich auf der exkursion gelernt?

ich habe mir schon während der reise einige gedanken gemacht, was ich für erkenntnisse durch diese exkursion gewinnen konnte & habe mich auch mit dem rest ein wenig darüber unterhalten. alle haben an anderen ecken & enden schwächen oder stärken gefunden. da sieht man wieder mal wie unterschiedliche geschmäcker & meinungen sind. :)

  1. gruppenreisen sind anstrengend. allein reisen aber irgendwie auch. den ganzen tag mit >30 personen zu verbringen, ist manchmal ganz schön tough. man ich freue mich über mein eigenes zimmer am abend. den weg alleine hin & zurück finden, ist aber dafür oft doof.
  2. unternehmenskulturen sind von land zu land anders. die wertschätzung der mitarbeitenden ist anders. die mitarbeitenden selbst sind aber auch anders. die marke wird nach draußen getragen & man pusht sich selbst mehr, um mehr zu erreichen.
  3. digitalisierung einfach machen. in österreich ist das noch lange nicht so angekommen, wie es in dublin bereits gelebt wird. da ist noch viel raum nach oben bei uns!
  4. erfolge gemeinsam feiern & success stories vorleben. man muss sich selbst auch mal auf die schulter klopfen (hier habe ich schon mal drüber geschrieben) & am besten mit den kolleginnen & kollegen gemeinsam die erfolge feiern. projekte vor den vorhang holen, das macht stolz & motiviert!
  5. beim essen kommen die leut zam. in den firmen wird überall das (gesunde & frische!) essen bereit gestellt. das ist nicht nur ein benefit für die mitarbeitenden, sondern auch für das unternehmen. die leute bleiben zusammen, reden über ihre projekte & sind auch schneller wieder beim arbeitsplatz.
  6. dublin ist eine reise wert. irland aber noch eher. ich habe zwar nicht allzu viel gesehen von dublin, aber ich glaube das land irland ist auf jeden fall noch eher eine reise wert weil man mit der stadt „schnell durch“ ist. die landschaft, die leute, das essen – man darf sich vom wetter nicht verunsichern lassen!

dublin, day 5

so, damit geht mein reisetagebuch aus dublin zu ende. es hat jedenfalls viel spaß gemacht, ich bin wirklich froh diese chance ergriffen zu haben & diese einblicke bekommen zu haben. viel stoff zum nachdenken & viel motivation zum umsetzen! ich hoffe, ihr konntet mit meinen reisetagebuch auch ein bisserl dabei sein & hattet dabei so viel spaß wie ich beim schreiben.

dublin, day 5

DUBLIN tag 1 DUBLIN tag 2 DUBLIN tag 3 DUBLIN tag 4 DUBLIN tag 5

featured image: illustrations designed by freepik.
Print Friendly, PDF & Email

Kommentare (3)

  1. hallo Sarah!
    wie kann man Deine Erkenntnisse über Mitarbeiterführung an österreichische Unternehmen weiterreichen?

  2. Pinkback: mein dublin reisetagebuch: facebook, IBM, hubspot & brazen head

  3. Pinkback: was war das für 1 sommer? die zwergenprinzessin ist wieder da!

Kommentare sind geschlossen.