fremdgekocht: zwiebel-ricottatarte mit greyerzer & speck

fremdgekocht: zwiebel-ricottatarte mit greyerzer & speck
250 gramm blätterteig {rechteckig ausgerollt, ca. 25×40 cm}, eigelb zum bepinseln, 1 el olivenöl, 200 gramm frühstücksspeck {in streifen geschnitten}, 500 gramm zwiebelringe {am besten von roten & weißen zwiebeln gemischt}, 4-6 frühlingszwiebeln, 1 el frische thymianblättchen, 250 gramm ricotta, 1 el olivenöl, 2 eigelb {gr. m}, 100 gramm schmand, 150 gramm gruyere {scheiben in streifen geschnitten}, salz & pfeffer

01 den blätterteig auf backpapier auf ein backblech legen. im abstand von ca. 1 cm vom rand rundum mit einem scharfen messer einritzen. den rand mit eigelb (evtl. vermischt mit ein paar tropfen wasser) einpinseln. das innere des blätterteiges mit einer gabel einstechen.

02 ricotta, eigelbe & olivenöl in einer schüssel mit dem schneebesen glattrühren, den schmand unterrühren, salzen & pfeffern. den belag auf das innere des blätterteiges streichen. den in streifen geschnittenen käse gleichmäßig auf dem ricotta verteilen. das blech nochmal kalt stellen.

03 eine pfanne erhitzen, das olivenöl hineingeben, heiß werden lassen & den speck darin auslassen {anm. das olivenöl war bei mir gar nicht notwendig}, er soll leicht knusprig werden. nun die zwiebelringe, thymian & etwas salz hineingeben & in etwa 4-5 min zusammenfallen lassen, das wasser soll dabei verdampfen. die pfanne vom herd nehmen & den geschnittenen frühlingszwiebel untermischen, abschmecken. die zwiebeln auf eine platte geben & abkühlen lassen.

04 den backofen auf 220°C vorheizen. den zwiebelbelag auf der tarte verteilen, dabei den rand freilassen.
die tarte auf unterster schiene etwa 25-30 min backen, bis der rand schön gebräunt ist.

Fremdkochen Tartes

endlich wieder ein fremdkochen! ich freu mich! umso mehr freue ich mich aber über das thema. denn ich bin sehr großer tarte-fan. solange es sich um die pikante variante handelt. viele, viele habe ich schon ausprobiert & noch viel mehr habe ich in meinem rezepte-ordner gespeichert. also fiel die wahl nicht sehr leicht. entschieden habe ich mich dann für diese herrliche zwiebel-tarte von petra bzw. chili und ciabatta. denn ich finde, nichts passt besser zu dieser jahreszeit als ein herzhafter käse & viel, viel zwiebel {ich würde alles dafür geben, täglich echten zwiebelkuchen essen zu können!}. weiterer pluspunkt: das ding ist schnell gemacht. wirklich schnell. denn mit dem teig wird ja ein bisschen geschummelt, aber dieser trick wird im hause elfenreich schon seit längerem mit kunstfertigkeit aufgeführt! ;)

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare (4)

  1. Das freut mich ja – die Tarte könnte ich wirklich auch mal wieder backen :-)

  2. Wow, die Kombination MUSS ja schmecken! Ich liebe Zwiebeln, Käse und SpeckSpeck, vielen Dank für diesen tollen Eventbeitrag! :o)

    Wir bereiten gerade das PDF-Kochbuch vor und bräuchten dafür, wie schon in den Fremdkoch-Regeln erwähnt, noch ein Bild Deiner Tarte in Originalgröße.
    Könntest Du uns dieses Bild bitte an redaktion@huettenhilfe.de schicken?

    Vielen Dank schon einmal!

  3. Darf ich das Rezept klauen ?
    Wie lecker das aussieht…..

    LG Schmedderling

  4. Pinkback: zwergenprinzessin kocht! » the dinner project: kw 43

Kommentare sind geschlossen.