kaffeekuchen


125 g weiche butter, 250 g zucker, 6 eier, 125 g gemahlene mandeln, 1 tl gemahlener zimt, 1/4 tl gemahlene nelken, 1/8 l gekochter mokka oder espresso, 4 cl kaffeelikör nach belieben, 300 g mehl, 1 pck. backpulver, 1 prise salz, butter & semmelbrösel für die form, 125 g vollmilch-kuvertüre, puderzucker

01 den backofen auf 180° {umluft 160°} vorheizen, die {napfkuchen-}form fetten & mit semmelbrösel ausstreuen.

02 die butter mit dem zucker cremig rühren. die eier trennen, die eiweiße beiseite stellen. eigelbe, mandeln imt, nelkenpulver, mokka & likör zur buttermasse geben. das mehl & backpulver dazusieben, den teig gut verrühren. die eiweiße mit dem salz steif schlagen & unterheben.

03 den teig in die form füllen & im offen auf der mittleren schiene 1 stunde backen. in der form auskühlen lassen & auf ein kuchengitter stürzen.

04 die kuvertüre hacken & im heißen wasserbad schmelzen lassen. mit einem löffel über den kuchen träufeln. nach belieben mit puderzucker bestäuben.

p.s.: um abwechslung in diesen rührkuchen zu bringen, den teig dritteln. unter einen teil kommen gehackte nüsse, unter den zweiten teil rosinen & 1 el rum, unter den dritten teil kleine schokoladentröpfchen. die einzelnen teige werden senkrecht durch doppelt gefaltetes backtrennpapier getrennt, in die form gefüllt & gebacken. so bekommt jeder sein lieblingsstück.
Blog-Event XLVIII - Kaffee (Abgabeschluss 15. August 2009)
eine andere möglichkeit den kuchen zu glasieren hätte ich mir auch noch überlegt: 150 g staubzucker mit kaffee verrühren, bis eine zähflüssige glasur entsteht. den kuchen damit bestreichen. nach dem festwerden der glasur mit schlagobers garnieren.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare (2)

  1. Danke für das Rezept!
    Werd ich mal ausprobieren!

  2. Oh, das klingt sehr interessant! Ich hab noch nicht mit Kaffe gekocht, aber das probiere ich unbedingt! Danke!
    Liebe Grüße! Lilie

Kommentar verfassen