kürbiskuchen


1 stk kürbis {800 – 1000 g ungeputzt}, 1 walnussgroßes stk frischer ingwer, knapp 1/2 l orangensaft, 200 g brauner zucker, 1/2 tl salz, 1 msp. gemahlene nelken, etwas geriebene muskatnuss, 5 eier, 1/2 tl gemahlener zimt, 150 g mehl, 1 tl backpulver, 200 g gemahlene mandeln, 2 el kürbiskerne, butter & semmelbrösel für die form

01 den kürbis schälen, das weiche innere & die kerne entfernen. das fruchtfleisch in stücke schneiden. den ingwer schälen & fein würfeln.

02 den orangensaft mit 1 el zucker, salz, nelkenpulver, muskat & ingwer in einem topf aufkochen. den kürbis darin in 15-20 min weich kochen. in einem sieb abtropfen lassen, pürieren & etwas abkühlen lassen.

03 die springform fetten & mit bröseln ausstreuen. den backofen auf 180° vorheizen.

04 die eier trennen, eiweiße beiseite stellen. eigelbe mit dem restlichen zucker & zimt schaumig rühren. mehl, backpulver, mandeln & kürbismus mit den eigelben verrühren. die eiweiße steif schlagen & unterheben. die masse in die form füllen, die kürbiskerne darüber streuen. im ofen auf der mittleren stufe 1 stunde backen.

p.s.: richtig gut schmeckt der kuchen, wenn er 1-2 tage durchgezogen ist.
p.p.s.: ich habe den kuchen dann noch mit einer {fertig-}kakaoglasur überzogen.

Blog-Event XL: Happy Turkey Day

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar (1)

  1. Klingt sehr lecker – und praktisch. Wenn er eh durchziehen sollte, kann man ihn ja prima vorbereiten!

    Danke fürs mitmachen! :-)

Kommentare sind geschlossen.