soon to be mrs. zwergenprinzessin!

mrs. zwergenprinzessin (foto: nicole schurr)

da ist sie mal ein paar wochen monate weg & kommt mal eben mit großen news um die ecke! ein schöner anlass, um hier mal wieder in die gänge zu kommen. es wird wieder persönlich, ganz so wie die zwergenprinzessin eigentlich immer sein wollte.

der kerl, mein kerl, ist doch für überraschungen gut. vor sechs jahren war mir schon klar: „den behalt ich, für immer!“ & ich glaub, auch er hat sich das gedacht. aber heiraten?

nö. nicht so wichtig. heiraten brauchen wir nicht!

und das meine ich ganz im ernst. ich kann mich noch erinnern, zu studentenzeiten. da wurde im freundeskreis betrunken über’s heiraten gesprochen, das war noch so weit weg & dennoch wusste ein kumpel: er braucht kein stück papier, um zu beweisen, dass er liebt. er stand auf & rief ins ganze lokal: „ich kann euch hier & jetzt beschwören, dass ich die t. liebe! ich brauch da niemanden & nichts dazu!“ recht hatte. übrigens immer noch. (aber geheiratet hat er sie jetzt doch!)

bini = 30 (molln 2015)

2015 vor der „rinnenden wand“

aber zurück zu uns… wir sind so ein eingespieltes team. ein „wien-wir“, wie meine freundinnen aus linz zu uns sagen. heiraten? können wir irgendwann mal. müssen wir aber nicht. jahr für jahr verging, die anderen um uns herum wurden immer nervöser. „wann fragst du sie endlich?“ hat er immer wieder gehört. „wollt ihr denn nicht endlich mal heiraten?“ haben uns alle gefragt. irgendwie wurden wir da immer bockiger. müssen tun wir gar nix. wir hätten auch nach 6 tagen heiraten können. oder erst in 60 jahren. oder wir tun es eben jetzt nach 6 jahren!

beachbussis

2015 am strand von lignano

„und… magscht?“

wir waren unterwegs in die südsteiermark. meine mama schmiss eine party zu ihrem geburtstag, zu ihrer pension & baldigen abreise. vor dem ganzen trubel wollten wir noch ein wenig zweisamkeit genießen, ein paar minuten durchatmen bevor dutzende hände geschüttelt, die familie umarmt & die mama befeiert wird.

das „größte klapotetz“ der welt war unser ziel. bei dem gehen wir im sommer gern vorbei, auf dem weg zur nächsten buschenschank. allerdings war es nicht mehr da (später haben wir erfahren, dass es ein sturm umgeweht hat & in der zwischenzeit noch nicht wieder aufgebaut wurde). also fuhren wir weiter, zu einem anderen platz, um dort die aussicht genießen zu können.

dort wo meine eltern vor 35 jahren geheiratet haben, da sieht man über die weinberge & hat einen fantastischen blick vom demmerkogel. er wollte fotos von mir machen, nach dem ersten sagt er: „wart, ich hab ein accessoire!“ & greift in seinen rucksack, den er eigenartigerweise mithatte (hatte er vielleicht die „gute“ kamera eingepackt?).

auf einmal stand er vor mir (nicht kniend!) mit türkiser ringschachtel & hat mich ganz grinsend, so wie ich ihn am liebsten mag, gefragt: „und… magscht?“

Hobbiton

2017 in hobbiton

ja, ich will!

und von einer sekunde auf die andere hat es sich doch auch ganz richtig angefühlt… es offiziell zu machen. vor dem staat. auf papier. mit ringen an unseren fingern. familie & freunde, die uns beim austausch dieses schwurs zuschauen würden. (vielleicht haben mich 1000 folgen „zwischen tüll & tränen“ doch ein wenig auf’s heiraten konditioniert?)

„ja! ich mag!“ hab ich in die weinberge geheult & seitdem kann ich gar nicht mehr aufhören den ring & meinen verlobten grinsend anzuschauen. nur unser kater sprock schaut jetzt in die röhre, weil mit dem war ich bis jetzt eigentlich verlobt…

ich habe den pannonian research award 2014 gewonnen. ___ #VSCOcam #DundSamschmusen #FH #FHburgenland #research #igersburgenland #study #esterhazy

2015 vor dem schloss esterhazy

#bride2018? #bride2078??

verlobt sein heißt ja nicht automatisch binnen der nächsten 12 monate zu heiraten. auch wenn meinem papa das am liebsten wäre (er hat 10 minuten nach dem antrag gefragt, ob es eh nicht vor juni stattfindet, sonst müssten sie nach hause kommen & das würden sie auf alle fälle tun… :D). wir lassen uns nicht stressen & das ist ein wirklich großer vorsatz von mir. ich will mich in nichts hinein drängen lassen, das sich nicht nach uns anfühlt.

ich hab so das gefühl, es passiert ganz schnell & easy (so wie ich mir das eigentlich wünsche, ohne großes tamtam) oder erst viel später. aber 60 jahre sollten wir uns vielleicht doch nicht zeit lassen! versprochen, papa! ;)

das wunderbare bild am anfang des beitrags hat meine freundin nicole schurr von uns in berlin im dezember 2014 gemacht. alle anderen findet ihr auch unter dem hashtag #DundSamschmusen auf instagram.
Print Friendly, PDF & Email

Kommentare (4)

  1. So ein schöner Beitrag ;-) ! Ich gratuliere dir / euch von ganzem Herzen! Ihr seht so glücklich und verliebt aus!
    Liebe Grüße
    Eva

  2. liebe eva, vielen dank! <333

  3. Prinzibäää

    <3 <3 <3

  4. wow sie sehen sooo cute aus!! schöne Fotos

Kommentar verfassen