bourbon caramel float

breakfast float with cornflakes

zwei meiner gastprinzessinnen haben sich zusammen getan & feiern gemeinsam wie in den 50er jahren. conny von in a jelly jar & mitzia von cook’n’roll sind ein wenig unglücklich, dass sie zu spät auf die welt gekommen sind. deshalb holen sie einfach die zeit der pin-ups & petticoats in das jahr 2014 & haben gemeinsam zu ihrem ersten blogevent aufgerufen.

da bin ich gerne dabei & ich glaube, ich habe in kalifornien auch ein sehr passendes rezept gefunden!

bourbon caramel float

für mich gehören zu den 50s automatisch die typisch amerikanischen diner. zu den typisch amerikanischen diners (dinern?) gehört dann aber auch automatisch ein milkshake. auch heute gibt es sie überall in amerika: riesige shakes mit einer kirsche obendrauf, die man sich mit seinem liebsten bzw. seiner liebsten teilt. mein bourbon caramel float erinnert zwar an einen milkshake, ist aber im grunde eigentlich gar keiner! floats sind eine mischung aus speiseeis & limonade, auch bekannt als „ice cream soda“.

bourbon caramel float

ich hab euch ja schon in meinem bericht über unsere kulinarischen erlebnisse in kalifornien vom „secret breakfast“ erzählt, das der mister sich im ferry building in san francisco gegönnt hat. so ganz losgelassen hat uns diese verrückt klingende mischung nicht. in österreich wären wir niemals auf die idee gekommen, das überhaupt zu kosten. ABER: so eigenartig das für uns hier kling, so lecker ist es!

bourbon caramel float

den geheimen frühstück float habe ich von humphry slocombe ice cream – also die idee dazu & ich habe probiert es so gut wie möglich nachzubauen. die vielleicht wichtigste zutat ist eine karamellsauce mit bourbon: in san francisco hat man den bourbon richtig intensiv heraus schmecken können. sozusagen whiskey cola mit eis!

bourbon caramel float

für meine variante habe ich das rezept von minimalist baker verwendet (übrigens ein sehr empfehlenswerter blog!). dann sind im original-rezept cornflakes in der eiskugel (deshalb: secret breakfast), aber ich finde hier kann man ruhig ein klein wenig variieren, zb. mit dem schoko crunchy müsli von verival bio*. das gibt dem ganzen mehr biss & noch etwas mehr geschmack!

bourbon caramel float
bourbon caramel float

bourbon caramel float

karamellsauce: 1 cup zucker + 1/4 cup wasser (= 225g + 20ml), 120 ml sahne, 1 el bourbon, eine prise salz
float: kaltes cola (pro float ca. 0,33), 500 ml vanilleeis, 5 el cornflakes oder müsli

01 das vanilleeis in eine schüssel geben & das müsli mit einem mixer (oder der küchenmaschine) unterrühren. wieder in die tiefkühltruhe geben & fest werden lassen.

02 den zucker mit dem wasser bei mittlerer hitze ca. 15 minuten köcheln lassen & dabei NICHT umrühren (ist schwer, aber besser!). sobald die zuckermasse sich bronze verfärbt, von der hitze nehmen. gut aufpassen: das verbrennt sehr, sehr schnell!

03 die sahne mit dem schneebesen langsam unterrühren & glatt rühren. bourbon sowie eine prise salz hinzufügen & auf bei mittlerer hitze bei ständigen rühren wieder leicht aufkochen lassen.

04 die karamellsauce in eine hitzebeständige flasche füllen & abkühlen lassen. [falls nach den floats was überbleibt: in den kühlschrank stellen & vor der verwendung einfach auf raumtemperatur bringen bzw. in der mikrowelle kurz erwärmen!]

05 die innenseite der gläser mit der karamellsauce besprenkeln. eine kugel eis in das glas geben & am besten jeden selbst mit cola aufschütten lassen, damit man gleich losschlürfen kann! :)

quelle: rezeptidee von humphry slocombe ice cream / bourbonkaramell von  minimalist baker

bourbon caramel float

* da ich verival bio taster bin, wurde mir das müsli zur verfügung gestellt.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare (2)

  1. Liebe Sassi,
    dazu sag ich nur: My milkshake brings all the boys to the yard… *sing*
    Und jetzt hab ich einen Ohrwurm!

    Toll, dass du dabei bist – ich hab eine riesen Freude!

    Alles Liebe,
    Conny

  2. Pinkback: let’s rockabilly!zwergenprinzessin kocht! | zwergenprinzessin kocht!

Kommentare sind geschlossen.