chicken coleslaw

chicken coleslaw - krautsalat

die zwergenprinzessin & coleslaw. das ist eine lange geschichte. die noch kein happy end gefunden habe. das muss ich gleich zugeben.

kennengelernt haben meine schwester & ich diesen krautsalat vor 7 jahren down under. als ich sie besucht habe, während sie in australien studiert hat, sind wir das erste mal in einem camp beim gemeinsamen kochen mit anderen touristen drauf gestoßen & waren sofort feuer & flamme. seitdem essen wir so gut wie jedes coleslaw, das wir in die finger kriegen können. denn in österreich bekommt man coleslaw nicht wirklich oft.

wir haben es auch schon probiert nach zu kochen. mit diversen varianten. aber so wie in australien haben wir es nie wieder hinbekommen. zwei dinge haben wir jedenfalls schon gelernt:

  • das kraut sollte richtig dünn sein. am besten mit einer küchenmaschine gehobelt. auch die karotten kann man ruhig durch den hexler jagen.
  • außerdem muss das ganze richtig gut durchziehen. ich rede nicht von 30 minuten, ich rede von stunden wenn nicht sogar einen ganzen tag. wenn alles gut durchgezogen ist, dann schmeckt es am besten.

sasha walleczek hat mir jetzt zumindest zu einem mini happy end verholfen. denn mit ganz wenig mayonnaise wurde das trotzdem ein ziemlich gutes coleslaw. ich hab mich dennoch nicht ganz an die mengenangaben gehalten, sondern für das dressing von allen zutaten mehr verwendet. denn gerade der saft ist ja auch das herrliche!

chicken coleslaw

1 hühnerbrust, 1/2 kleiner weißkrautkopf, 3 karotten, 2 el mandelblättchen, 1 suppenwürfel, 2 el joghurt, 2 tl mayonnaise, 1 tl dijon-senf lustenauer senf, 1-2 tl essig

01 in einem topf so viel wasser zum kochen bringen, damit das hühnerfilet gut bedeckt ist. den suppenwürfel einrühren & die hitze so weit reduzieren, dass das wasser gerade nicht kocht. das fleisch ca. 10 min gar ziehen lassen (das wasser soll dabei nicht sichtbar kochen).

02 inzwischen den krautkopf vierteln & in ganz kleine streifen schneiden. die karotten schälen & grob raspeln.

03 die mandeln in einer pfanne ohne fett sanft trocken rösten, bis sie anfangen hellbraun zu werden.

04 senf, mayonnaise & essig verrühren. mit salz & pfeffer abschmecken.

05 das dressing mit dem kraut, den karotten & den mandeln verrühren. das hühnerfilet in stücke schneiden, unterheben & noch mal abschmecken.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare (2)

  1. also aussehen tut Dein Cole Slaw schon mal superb und das mit dem ziehen lassen kann ich nur bestätigen!
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

  2. Ich glaub das würde mir schmecken!

Kommentare sind geschlossen.