die zwergenprinzessin schaut in die töpfe der österreichischen foodblogger: #foodvie von A bis Y

in den töpfen der österreichischen foodblogger: #foodvie von A bis Y

am samstag findet im palais sans souci das foodcamp vienna statt. bereits zum dritten mal! dani terbu & nina mohimi, gründerinnen von the coolinary society & selbst foodies aus leidenschaft, haben dieses event vor 3 jahren erschaffen. wir waren im letzten mai zum ersten mal dabei.

da ich ja selbst gerne in die kochtöpfe anderer schaue & vor allem eine neugierdsnase bin, habe ich mir in den letzten tagen die teilnahmeliste zu herzen genommen. ich bin schon gespannt auf die menschen hinter all den blogs, die am samstag zusammentreffen! deshalb habe ich die liste nicht alphabetisch nach den blognamen sortiert, sondern nach den namen der teilnehmenden – die endet nun mal mit Y. als vorbereitung für samstag – & als inspiration für all jene, die nicht dabei sein können – serviere ich euch heute gerichte, die im letzten monat gekocht, gebacken, geschnibbelt, geschüttelt oder gerührt wurden.

ich wünsche guten appetit & viel spaß beim schmökern!

in den töpfen der österreichischen foodblogger: #foodvie von A bis C

01 adam anton andrian hat für die eierlikör challenge von foodblogger.at eierlikör-schokoladen-trüffel gewuzzelt & ich gebe ganz ehrlich zu: schade, dass diese kugerl nicht das ganze jahr über saison haben.

02 „beim hirsrottoauflauf sind der fantasie & dem geschmack keine grenzen gesetzt“, sagt alexandra von kamehl. kann man erst mal gar nicht glauben. die zutatenliste des überbackenen hirsottoauflaufs mit camenbert hat mich allerdings sofort überzeugt. :)

03 bei der nächsten alexandra im bunde geht es rough & schnell: das schnelle erdbeertörtchen kommt ohne viel pipapo aus & macht einiges her.

04 diese woche ist der tag der bienen! zur feier würden die fleißigen bienchen sich bestimmt über die vegane mohntorte von alexandra & mariella aus dem tortenschlaraffenland freuen.

05 andrea war auf der suche nach pikanten gebäck für ihre freundinnen. sie wurde fündig: in die meerrettich cheese crackers würde ich auch jederzeit reinbeißen.

06 dieser bissen für’s gewissen war für angelika eine premiere: die kartoffel-polenta-pfanne mit spargel brachte zwar ein paar komplikationen bei der zubereitung mit sich, aber am ende hat es sich ausgezahlt.

07 aniko von sweetsoulfood hat im internet gefallen an pesto-blumen gefunden. „ob die auch in süß gehen?“ war die große frage. die antwort lautet: ja. die nussblume war zwar etwas störrisch, aber das endergebnis schaut doch super aus!

08 eggs benedict stehen schon lange auf meiner eigenen „to do“-liste. barbara von chefbabe hat den versuch gewagt & das englische frühstück auch ein bisschen österreichischer gemacht. denn statt dem englischen muffin als grundlage, gibt es schwarzbrot!

09 bene & toni von because you are hungry haben von ihrer reise in die südsteiermark {<3} bio-schleien mit nach hause genommen & ihnen ein kürbiskernmäntelchen verpassen. ein knuspriges fischen vom grill, das klingt hervorragend! {ich freue mich übrigens schon sehr auf die session „mach dir deine eigene wurst“ der beiden!

10 dass spargel mit limetten sehr gut zusammenpasst, habe ich selbst erst in dieser saison so richtig gelernt. bigii kombiniert den weißen spargel mit limettensauce & wildlachslaibchen – das muss in diesem jahr unbedingt noch ausprobiert werden!

11 die food test dummies birgit & laura fliegen mit uns durch europa & sind auf der suche nach dem fluffigsten omlett.

12 crouching tiger, hidden zebra cake klingt wie der neueste film von ang lee, ist aber der neueste kleine leckerbissen von caroline.

13 christina & thomas sind topf & deckel & die beiden waren im letzten monat (eben so wie ich selbst) zum ersten mal beim #tierfreitag dabei. es wurde ein spargelgulasch serviert, ich lade mich hiermit zum nächsten gulasch-essen selbst ein!

14 ein maiwipferlhonig! den würde ich schon allein deshalb essen, weil ich beim aussprechen kichern muss. aber auch vor allem deshalb, weil er mit sicherheit eine geschneidige köstlichkeit ist.

15 in wurst we trust! seit letztem samstag mehr denn je. claudia von la capocuoca sagt: „die blutwurst-ravioli sind irgendwie ein bisschen wie conchita – best of both worlds!“

16 ich persönlich bin ein großer fan pikanter rhabarber-gerichte. claudia hat in ihrer vanilla kitchen ein rhabarber chutney hergestellt das ganz nach meinem geschmack ist. passt sicher super zu käse! noms!

in den töpfen der österreichischen foodblogger: #foodvie von C bis S

17 cornelia suchte im vorratsschrank nach einem moment in a jelly jar. dort hat sie trockenfrüchte gefunden – ein weihnachtsgeschenk ihrer oma – & sie in einem süßen kefirbrot mit datteln zum leben erweckt.

18 wenn bei kochen mit diana ein rhabarber-tiramisu das endergebnis ist, dann würde ich das jederzeit mit ihr machen!

19 in der kuchl remasuri gibt es neben tumult, trubel & durcheinander auch einen langen ausflug in die semantik von spaghetti. was dabei rauskommt? bandnudeln del mare á la dietlinde!

20 eva hat ihrer mama zum muttertag die nektarinen-heidelbeer-galette leider nur digital präsentieren können, da die entfernung einfach zu groß ist. aber das zählt bestimmt auch, denn diese galette ist wirklich foodtastic!

21 beim mundschenk & compagnie gärt es im topf! eva & peter waren ganz schön geduldig, denn der karfiol indischer art braucht ein zeiterl. aber das warten hat sich offensichtlich gelohnt!

22 bei fabian, dem jungen aus der steinzeit, wird das essen in schichten gestapelt: the tower päppelt hungrige sportler & nicht-sportler mit sicherheit ganz schnell wieder auf.

23 da muss ich janneke von orangenmond widersprechen: sie sagt, sonntag ist smoothie-zeit. falsch! denn den orange raspanana würde ich JEDEN tag trinken, egal ob sonntag oder montag. :)

24 wer hier aufgepasst hat, weiß es bereits: bei flammkuchen kann ich nicht widerstehen. karins version mit ziegenkäse ist zwar eine herausforderung (weil ziegenkäse), aber ich bin mir trotzdem sicher er ist yum and more.

25 radieschen-pesto? radieschen-pesto! warum eigentlich habe ich 30 jahre lang jedem radieschen-blatt nachgeheult, das in den mistkübel gewandert ist? kevin, der stepford husband höchstpersönlich, macht dem ein ende & schmeisst die blätter in den multizerkleinerer. super!

26 kristin ist nicht nur beim organisations-team im foodcamp dabei, sie bringt auch kleine farbwunder in ihre küche: der frische saibling auf einem rote beete-bett leutet den frühling bei coriander is the new basil ein.

27 falls ihr auf der suche nach dem perfekten mitbringsel-kuchen seid, dann müsst ihr bei manuela vorbei schauen: ein becherkuchen in tulpenförmchen & mit fizzers verziert. das ist bestimmt something sweet, something fabulous!

28 auf coral & mauve habe ich ein rezept der anderen art gefunden. denn das tut dem magen nicht gut, aber dafür der haut! das lemon & mint sea salt scrub von mirela ist auf jeden fall eine alternative zu den peelings aus dem drogeriemarkt.

29 dieses mittagspicknick bringt nicht nur nadja zum quietschen! kalte sobanudeln mit sauce, frühlingszwiebeln, gurken & ei, die der winterspross gekocht hat, stehen auf alle fälle auf meiner „officelunch-to-do“-liste!

30 nikky erzählt in ihrer kitchenstory, warum der spargel neue begleiter braucht (der meinung bin ich übrigens auch!). sie hat schon ein paar gefunden, mit denen der grüne spargel freundschaft geschlossen hat. aktuellster dating partner: debreziner!

31 zur feier „unserer“ conchita wurde die melonengranita kurzerhand einfach umgetauft. patricia hat im siegestaumel eine melonenconchita zusammen gemixt, die richtigen cook’n’roll verspricht.

32 wir teilen uns nicht nur den vornamen, wir teilen auch eine leidenschaft für scharfe kokossuppe. sarah von fleur rebelle hat endlich das rezept ihrer ehemaligen wg-kolleginnen erfahren & sagt, dass die suppe eine „echte gaumenfreude“ ist. das glaube ich sofort!

in den töpfen der österreichischen foodblogger: #foodvie von S bis Y

33 noch ein mal spargel – aber man muss die saison ja auch wirklich gut ausnutzen! petra von pixi mit milch hat einen warmen spargelsalat mit ricotta zubereitet. der war so gut, dass sogar der kleine kater probieren wollte.

34 das nächste muss im frühling ist – für mich – definitiv bärlauch. vor allem selbstgepflückten liebe ich sehr! silvia von candid moments auch & deshalb wurde viel gesammelt, um bärlauch-spätzle mit bärlauch-gorgonzola-sauce zu fabrizieren.

35 sonja & oliver von compliment to the chef halten am foodcamp auch eine session mit dem thema pasta! eine kleine vorschau zeigen sie schon am blog:die ravioli mit salsiccia-füllung machen lust auf mehr!

36 kommen wir noch einmal zu den bienen zurück & zu der nächsten sonja: bei ginger in the basement bienenstich-orangen-trifle als resteverwertung für kuchen. das klingt nach einem guten deal!

37 das nächste frühlingskraut ist heuer schwer in mode geraten! die turbohausfrau susi verwendet es für eine waldmeister-panna cotta. klingt sehr spannend!

38 auch spannend finde ich die kombination spargel & rhabarber. beides steckt nämlich im spargelsalat von ulrike, gefunden bei cookies and style.

39 ich gebe zu, dass ich eigentlich kein sehr großer fenchelfan bin. aber ich lese sehr gerne drüber, weil es wahnsinng spannende rezepte mit fenchel gibt (klingt komisch, ist aber so). der fruchtige fenchelsalat mit linsen von vanessa zum beispiel. den würde ich vielleicht sogar tatsächlich selbst probieren.

40 wer liebt mojito genauso wie ich? wer liebt cupcakes genauso wie ich? ja? ich habe gute nachrichten: bei verena gibt es beides jetzt in einem. mojito cupcakes, ganz sweet and lifestyle.

41 vicky ist bowsessed, aber zwischen die schleifchen hat sie einen sponge cake platziert & der schaut wirklich ziemlich super aus.

42 wolfgangs blog heißt zwar warme küche, aber bei diesem gericht bleibt sie zur hälfte kalt: eine sommerliche kalte gurkensuppe mit grill-lachs, da freut man sich schon auf die heißen tage!

43 and last but not least: yvonna hat freude am kochen & ich hab freude an ihrem selbstgemachten veganen mozzarella. wie ein mozzarella aus flohsamenschalen & cashew-kernen schmeckt, kann ich mir so rein gar nicht vorstellen. aber probieren würde ich ihn auf jeden fall!

noch dabei: ally & jürgen von doppelt schmeckt besser, anna von h.anna, christoph von biocook, daniela von kitchentablenote, daniela von libellenblog, florian & theresa von die genußspechte, gregor von speising, jürgen von goldschwarz, jürgen von genuss.cc, katharina von esskultur, lisa von finespitz, marianne von baking with marianne, nina von ninakas, parvin von thx4cooking, patrick von loewenste.in, philipp von esspiration.at, roman von grüne smoothies, roman von simply4friends, stefanie von steffiedoeslife, tamara von fitinwien, valentin & vera carla von omnom, vera von frei schnauze kochen.


alle bilder auf den collagen sind von den jeweiligen blogs. die urheberrechte liegen bei den bloggern.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare (15)

  1. Da hast dir ja unendlich viel Arbeit gemacht! Toller Blog-Eintrag!

  2. Wow ich kann mich Kristin nur anschließen! Ich freue mich aufs Kennenlernen am Samstag! :)

  3. winterspross

    Bin auch schon sehr gespannt auf dich – toller Beitrag :)

    Liebe Grüße
    Nadja

  4. Ich mag diese Rubrik von dir total gerne. Sooo viele schöne Rezepte! Freu mich auch schon auf Samstag <3

    Liebe Grüße,
    Pixi.

  5. Da kenn ich ein paar, die Fenchel gegenüber skeptisch sind ;-) Du wirst sehen, hauch fein gehobelt und mariniert ist es ein ganz anderes Geschmackserlebnis.

  6. mariniert & fein gehobelt habe ich ihn tatsächlich noch nie gegessen – werde ich mal ausprobieren, danke für den tipp! :)

  7. Was für eine süße Idee, jetzt freu ich mich noch mehr auf Samstag! :)

  8. Jetzt seh ich erst den wunderbaren Beitrag. Maiwipferhonig ist für mich tatsächlich ein Zungenbrecher ;-) geschmeidige Grüße Claudia

  9. Pinkback: #foodvie: das foodcamp vienna 2014 - der bericht von der zwergenprinzessin | zwergenprinzessin kocht!

  10. Hallo Sassi,

    Ich hätte eine Bitte.

    Könntest du vielleicht meinen Link ändern auf http://www.gruene-smoothies.info, da ich jetzt eine neue Domain habe :)

    Vielen lieben Dank! Ich wünsche dir noch eine schöne Woche!

    Liebe Grüße,
    Roman

  11. Mir schmeckt Fenchen immer schon besonders lecker. Danke für deine tolle Anregung :)

  12. hi, schau mal auf http://www.prinzessin-bett.de/ genau das richtige für Prinzessinen. VG

  13. Ich kann nicht glauben, dass ich diesen Artikel erst jetzt gefunden habe :D Du hast dir wirklich viel Arbeit gemacht. Sehr toll! Ich war damals im Foodcamp Vienna dabei und war hi und her gerissen von den ganzen kulinarischen Angeboten. Es war ein Traum. :) LG, Jessica

  14. Ein gelungener Artikel! Weiter so!

  15. Hab die Mojito-Cupcakes heute mal ausprobiert – sie schmecken „sauguat“ Kann ich nur weiterempfehlen. Wollte mal fragen, ob im nächsten Jahr ein Foodcamp in Wien stattfinden wird?

Kommentar verfassen