the dinner project kw 44, oder: streifen verrutscht

Redhead Girl Bun - Dutt

wahnsinn, wie viel zeit seit dem letzten dinner project zurück liegt. und noch dazu wird es heute ein bisserl ein anderes als sonst. nämlich ohne essen. es gibt sozusagen nur die „und sonst so?“-liste vom schluß.

ich muss etwas weiter ausholen, warum & wieso.

kurz nach meiner diplomprüfung kam die verkühlung. die verkühlung blieb, ich ging arbeiten, irgendwann fing der husten an, usw usf. das ging so lange bis mich der doktor brausefrosch ins krankenhaus gesteckt hat. lungenentzündung. „aha! ein streifen verrutscht“, wie beim tiger*. vier tage im krankenhaus & drei wochen daheim.

Aussicht aus dem zimmer im krankenhaus

mittlerweile bin ich wieder so fit, dass ich arbeiten gehen kann. ich muss noch einen haufen (pflanzlicher) medikamente schlucken & bekomme regelmäßig immer noch infusionen. ich merke oft, dass ich eben noch nicht pumperlgsund bin. ich hinke bei so vielen dingen hinterher, aber dieser eintrag hier soll zumindest mal eine zwischenmeldung sein. ich habe mir gedacht, ich erzähl euch mal, was mir gerade alles so richtig gut tut. denn das ist im moment am wichtigsten (für mich): dinge tun, die mir gut tun. dinge lassen, die mir nicht gut tun.

wer krank ist, darf fernsehen

mad men partyim krankenhaus habe ich begonnen mad men zu schauen. es wurde daraus schnell ein „madmen-marathon“. ich konnte gar nicht damit aufhören, es war 1) eine wunderbare ablenkung & 2) einfach eine tolle serie. es ist jetzt schon wieder zwei wochen her, dass ich sie fertig geschaut habe & mir fehlt sie tatsächlich etwas. :D

also habe ich beschlossen mein käsefondue unter das motto „mad (wo)men“ zu stellen. <3 davon möchte ich aber an anderer stelle noch mehr berichten!

andere serien & filme, die ich in letzter zeit sehr mochte:

„aber oben zugedeckt mit der leopardendecke!“

Was für 1 Chaos in der Wohnung!

nirgends ist es so schön wie im eigenen bettchen. das ist nun mal so & das genieße ich in letzter zeit in vollen zügen. ich dachte immer, nach der FH, da werde ich endlich die dates alle nachholen, die ich in den letzten jahren verpasst habe. aber da hat mir mein körper eh einen strich durch die rechnung gemacht & seit ich akzeptiert habe, dass man ich  mal runterschalten muss, genieße ich es umso mehr.

ich möchte ein paar ecken & enden in der wohnung ändern, schöner machen, optimieren. an ein paar dingen bin ich schon dran. das bild oben ist die bilderleiste über unserem bett. mit der trendigen lightbox & hippen kakteen. schaut doch schon ganz fesch aus, oder? nach & nach soll es so weitergehen. alles auf einmal á la marie kondo kann ich nicht.

andere wohnungen & dinge, die mir in letzter zeit gut gefallen:

  • die flamingo-tapete! OMG! <3 apropos: meine schwiegermama hat das zimmer, in dem wir bei ihr schlafen auch mit flamingos tapeziert, hihi. beste schwiegermama der welt, oder was ist da los?
  • schwarz-weiße polster – ich hab mir auch schon ein paar bestellt. :)
  • die küche mit dem coolen küchenrollen-halter von gwen dubois (gefunden bei steffi).

drei mal pro tag allerbeste leibspeise mit lieblingskompott

Pancakes zum Frühstück

ja gut. dass das auf der liste, die mir gut tun steht, ist irgendwie logisch. aber schön langsam macht das kochen selbst auch wieder spaß. ich probiere momentan diverse bowls zu kreiieren. eine neumodische resteverwertung, wie hanna so treffend geschrieben hat.

außerdem beginne ich schön langsam mit der planung unseres weihnachts-menüs! ja, richtig gelesen. bei uns kommt das christkind – wie fast schon traditionell – „etwas“ früher. um genau zu sein, am ersten tag des adventkalenders. :D meine eltern fliegen am 1.12. auf große halb-welt-reise, also wird gemeinsam vorgefeiert.

andere rezepte, die ich in letzter zeit, köstlich fand:

„der tiger ist krank, wir machen ihn gesund.“

Herbst - Frische Luft zum Atmen

ich liebe es meinen inner circle um mich zu haben. passt nicht so ganz mit punkt zwei zusammen, meint ihr? ja, vielleicht. aber meine familie, meine framily, mein kerl, die brauch ich um mich & die möchte ich auch keine sekunde missen. wäre ich tatsächlich der tiger, dann wären sie der hase mit den schnellen schuhen, die tante gans, der starke ziegenbock & natürlich der bär, die mich alle gemeinsam gesund machen.

ich probiere den herbst mit ihnen noch so gut es geht zu genießen. die raschelnden blätter, den feuchten nebel, die kalte luft um die nase. das tut eigentlich ganz gut, um sich mal durchpusten zu lassen. 

über dieses projekt | the dinner project kw 44 2010 / 2011 / 2012 / 2013 / 2014 / 2015

das buch (affiliate link) lese ich (/lasse ich mir) schon seit ich circa fünf jahre alt bin (vorlesen) & es macht mich tatsächlich immer gesund, falls es mir einmal etwas schlecht geht.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare (2)

  1. Maggie Schlögl

    freu mich, d. es Dir besser geht und unbedingt dran bleiben an den Dingen, die Dir gut tun, nicht falsch abbiegen ;-) drück Dich

  2. Pinkback: outfit inspiration: mad men party - betty, megan & peggy

Kommentar verfassen