sieben sachen XLI: vienna air king

idee von der äußerst bezaubernden frau liebe, so gehts:

immer wieder sonntags… 7 bilder von sachen, für die ich an diesem tag meine hände gebraucht habe die ich heute gemacht habe. ob für 5 minuten oder 5 stunden ist unwichtig.

schon wieder ein freies wochenende. freie wochenenden bedeuten keine FH. keine FH bedeutet die seele baumeln lassen. {wobei die bachelor/diplomarbeit dabei niemals ins besenkammerl im kopf geschoben werden kann}.

sieben sachen.

das liebste am sonntag ist mir ein spätes, gemeinsames frühstück. vielleicht sollte man auch eher brunchen dazu sagen? weiches ei, orangensaft, kaffee, frische kresse, … und einfach nur zusammen sitzen, quatschen & schmausen. das mag ich!

sieben sachen.

ich trage jetzt foodblogger-fingernägel: tart deco.

sieben sachen.

während ich mädchendingen nachgegangen bin {& dabei unter anderem „curly messy bun“ auf youtube recherchiert habe}, hat der kerl gemeinsam mit sprock the walking dead geschaut. man hört ihn schon das ganze wochenende mit „oh. oje. OJE!“- und „hhhhh!“- und „NEIN!!!!“-ausrufen.

sieben sachen.

am nachmittag ging es dann aber auf den rathausplatz zum argus bike festival. es hat schon fast tradition, dass wir uns das finale des vienna air king gemeinsam anschauen. wir waren heuer zum dritten mal da & kennen ein paar fahrer jetzt wirklich schon beim namen. nur unsere favoriten haben heuer leider verletzungsbedingt gefehlt!

sieben sachen: argus bike festival / vienna air king.

von den ständen haben wir nicht so viel gesehen, weil das finale etwas nach vor geschoben wurde & wir deshalb keine zeit mehr hatten. der bewerb war wieder super sensationell. nur, warum christian clerici mit seinen unqualfizierten & vor allem unnötigen kommentaren immer wieder als „moderator“ gebucht wird, ist uns jedes jahr ein rätsel. der einzig spannende satz, den er heute hervor gebracht hat, war der vergleich 10m-sprungturm im schwimmbad mit der sprunghöhe der „rider“. bumm! es schaut eigentlich  nicht soooo hoch aus, aber es ist wirklich verdammt hoch.

sieben sachen.

leider sind die superfinals wortwörtlich ins wasser gefallen. ein richtiger platzregen hat uns vom rathausplatz getrieben. siegerehrung haben wir deshalb auch nicht gesehen. :(

sieben sachen.

die bäuche haben aber eh schon geknurrt, also habe ich mich gleich ans kochen gemacht: reisnudeln mit putenbrust & rhabarber. my first rhabarber try! ich finde, er ist durchaus gelungen. war sehr lecker! ich habe allerdings die hälfte rhabarber übrig gelassen, damit der kerl doch noch zu seiner süßen variante gelangt. er besorgt gerade das ultimative rhabarberblechkuchenrezept seiner mama. :D

sieben sachen.

den rest des nachmittags habe ich dann mit kaffee trinken, chillen, modern family schauen & – wie mein opa immer sagte – herumkramen verbracht. mir bereitet das – wie meinem opa – sehr große freude. kramen! :)

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare (2)

  1. Walking Dead ist glaub ich echt eine Männerserie, sowas von schlecht meiner Meinung nach, aber mein Mann liebts auch ;-)

  2. mir ist das viel zu gruselig! :D aber für meine schwester wär es zb. eine ideale serie!

Kommentare sind geschlossen.