sieben sachen XLV: urlaubsausklang

sprock
idee von der äußerst bezaubernden frau liebe, so gehts:
immer wieder sonntags… 7 bilder von sachen, für die ich an diesem tag meine hände gebraucht habe die ich heute gemacht habe. ob für 5 minuten oder 5 stunden ist unwichtig.

es ist ewig her seit den letzten sieben sachen & obwohl heute gar nicht viel passiert ist, hatte ich trotzdem lust drauf. wir sind gestern auf dem weg von vorarlberg nach wien in linz bei meinen eltern stehen geblieben & während der kerl vorgefahren ist, bin ich noch über nacht geblieben, um schabernack mit den „oldies“ zu treiben.

sieben sachen: urlaubsausklang.

01 ich bin inmitten von elefanten munter geworden. genauer gesagt in meinem „kinderzimmer“, das jetzt eigentlich das arbeitszimmer meiner mama ist.

sieben sachen: urlaubsausklang.

02 zum frühstück hab es ham & eggs á la papa mit kartoffeln & tomaten & eine selbstgemachte aprikosenmarmelade, die ich aus dem schwiegerländle (& vor allem aus der schwiegerküche) mitgebracht habe.

sieben sachen: urlaubsausklang.

03 i confess: wir waren heute nicht draußen. waren nicht baden. waren nicht auf einem bergipfel. und waren auch nicht eisessen. meine mama wurde vor zwei wochen am knie operiert & humpelt einbeinig durch die wohnung. ganz solidarisch haben papa & ich mit ihr auf der couch gechillt & winnetou beim fernsehschlafen geschaut. im partnerlook.

sieben sachen: urlaubsausklang.

04 zwischendurch haben wir die saison der eiswüfelmaschine eröffnet: das ist so ein megasupernes teil! in linz gibt es kein getränk mehr ohne einen haufen eiswüfel. am liebsten übrigens selbstgemachten eistee!

sieben sachen: urlaubsausklang.

05 am nachmittag sind ich & die neue hose (ebenfalls aus dem ländle) dann aber ab nach wien in einem überfüllten zug mit ziemlich nervigen dreijährigen.

sieben sachen: urlaubsausklang.

06 nach einer woche bin ich das erste mal wieder durch mein grätzel gestreift & hab mich doch ein bisschen gefreut wieder hier zu sein (mich plagt der urlaubsblues!).

sieben sachen: urlaubsausklang.

07 zuhause gab es dann ein willkommensbussi von sprock, gin tonic, käsdönale (ebenfalls aus dem ländle) & tatort mit dem kerl auf dem sofa. morgen geht’s wieder zurück ins büro! buhu!

wie war euer sonntag?

ps.: nicht auf mein gewinnspiel vergessen!

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar (1)

  1. Klingt nach einem super Tag! Und ich musste ein bisserl lachen, als ich das mit den nervigen Dreijährigen gelesen hab… ich glaub die sind alle so. Hab auch so ein Exemplar zu Hause!

    Ach ja – und ich hab ganz großen Hosenneid!! Die is ja super!

Kommentare sind geschlossen.