Homebrewing Coffee: AeroPress

unser morgendliches ritual ist jeden tag genau gleich. den wecker mit der snooze-taste mindestens zwei mal für zehn minuten ruhig stellen; dann schlaftrunken in die küche torkeln; den kater füttern und die kaffeemaschine einschalten. tasse drunter stellen und zwei mal drauf drücken. fertig. das passiert dann immer ohne viel denken und liebe zum schwarzen muntermacher.
am abend und am wochenende schaut das aber ganz anders aus. da kommen die edleren bohnen ins mahlwerk und die eine odere andere kochtechnik wird ausprobiert.

vor kurzem hab ich wieder mal nachschub von den „sonntagsbohnen“ bei Coffee Circle bestellt. und weil ostern vor der tür stand gabs bei auch ein paar tolle angebote. so liess ich mir es nicht nehmen mir endlich die AeroPress zuzulegen.
eine mischung aus „french press“ und „filter kaffee“ wird im werbewirksam von macgyver vorgestellt. wie kann man da widerstehen?

hier seht ihr wie das ganze funktioniert:

we (h) coffee circle.

01 der kaffee: ein yirgacheffe von coffeecircle. superlecker.

02 für eine ladung von der aeropress benötigt ihr mindestens 14g kaffee. alle drunter ist nur eine dünne suppe.meistens nehm ich 16-18g. zwei volle dosierlöffel für filterkaffee dürften genau diese menge haben.. sonst einfach mal abwiegen.

03-04 natürlich wird frisch gemahlen. erstens hält der kaffee so besser frisch. zweitens kann ich auch so je nach zubereitungsart den mahlgrad einstellen. für die aeropress fein bis mittel.

05 in die aeropress passen genau 220ml wasser rein. nachdem unser wasserkocher den geist aufgegeben hat nehm ich unser kännchen für türkischen kaffee.

06 der stoppel der aeropress lässt sich auch als messbecher verwenden. praktisch.

07 in den verschluss legen wir einen der mitgelieferten papierfilter. den feuchten wir auch gleich ein bisschen ein.

08 jetzt kommt der tricky-part. statt wie in der anleitung beschrieben stellen wir die presse nicht gleich auf ne tasse, sondern wir stellen die aeropress auf den kopf. vertraut mir, es ist viel besser so. den stoppel so weit wie möglich rausziehen. kaffeepulver reinschütten. das wasser nicht kochenden aufgiessen, sondern 10-20 sekunden warten. sonst wird der kaffee bitter.

09 kurz mal mit einem löffel umrühren damit sich keine klumpen im sud bilden.

 

we (h) coffee circle.

10 jetzt 90 sekunden geduldig warten und den geruch genießen.

11 den verschluss mit dem papierfilter draufschrauben

12 jetzt die aeropress vorsichtig umdrehen. und auf eine tasse stellen. aufpassen dass ihr dabei nicht versehentlich den stoppel rauszieht und ihr im kaffeesatz baden geht.

13-15 jetzt den stoppel runterdrücken. hier sieht man woher die aeropress ihren namen her hat. zwischen stoppel und kaffee sieht man ein luftpolster welches, sobald man den kaffee fertig runtergedrückt hat, auch gurgelnd bemerkbar macht.

16 fertig ist die tasse kaffee. wie ihr seht hab ich der zwergenprinzessin auch ne schöne schnubbi-tasse von mitbestellt.

17 deckel drauf und los gehts mit der indoorsuche nach ostereiern.

18 so schaut die aeropress aus wenn sie wieder in den schrank kommt. braucht ein bisschen mehr platz als ein grosses wasserglas. also auch für unsere kleine küche bestens geeignet.

wem das alles viel zu kompliziert war kann es sich auch von macgyver erklären lassen. viel spass!

How MacGyver does AeroPress (2012) from Coffee Circle on Vimeo.

Have you ever wondered what MacGyver ’s doing these days? After retiring from his action-packed job he has become a passionate coffee drinker and developed his own coffee brewing style. Enjoy!

Print Friendly, PDF & Email

der kerl ist im wahren leben statistiker. fährt viel mit dem rad. surft auf der third wave coffee welle. trinkt & braut gerne bier.

Kommentare (5)

  1. annaluise

    der schnurrbart-becher war in der engeren auswahl als geburtstagsgeschenk. ;)

  2. hihi!
    aber ich muss ehrlich sagen: der ist ein bisschen käse, weil er sich nicht richtig gut verschließen lässt. und vor allem, weil er nicht mir gehört! :D

  3. Pinkback: Kaffee wie MacGyver… | Foodina

  4. Pinkback: die zwergenprinzessin & der kerl waren am foodcamp vienna | zwergenprinzessin kocht!

  5. Ich habe mir vor kurzem einen Coffee-Dripper besorgt, neuester Trend aus den USA, kennst du schon? Schmeckt genauso stark wie mit einer Press, aber sehr praktisch!

Kommentare sind geschlossen.