kürbis-kokosmilch-suppe mit garnelen

nachdem mareike neulich auf kulturpessimismus ein suppen-rezept gepostet hat, ist mir eingefallen, dass ich auch noch ein sehr ähnliches „in der pipeline“ habe. wieso sind wir nur nicht schon viiiiel viel früher auf diese GENIALE kombination gekommen? heute erst habe ich johann lafer im fernsehen „kürbis & kokos passen perfekt zueinander!“ sagen gehört. ja, herr lafer. hätten sie das mal früher gesagt!

kürbis-kokosmilch-suppe mit garnelen

375 g hokkaido-kürbis, 1/2 stange zitronengras, 20 g frischer ingwer, 1 rote chili, 1 tl olivenöl, 200 ml gemüsebrühe, 200 ml kokosmilch, salz, pfeffer, 1 el kürbiskerne, 150 g {geschälte} garnelen

01 kürbis waschen & entkernen. fruchtfleisch klein würfeln. zitronengras waschen, halbieren & in sehr feine ringe schneiden. ingwer schälen & klein schneiden. chili waschen, entkernen & hacken.

02 olivenöl in einem topf erhitzen. kürbis, zitronengras & ingwer darin andünsten. chili zugeben & mit brühe & kokosmilch aufgießen. aufkochen lassen & etwa 15 min bei mittlerer hitze kochen lassen, bis der kürbis weich ist.

03 kürbiskerne ohne fett in einer pfanne langsam rösten, bis sie anfangen zu duften. abkühlen lassen.

04 danach mit etwas öl die garnelen darin anbraten, mit salz & pfeffer würzen. herausnehmen & auf küchenpapier abtropfen lassen.

05 die suppe leicht pürieren & nochmals abschmecken. garnelen hinzu geben & mit kürbiskernen bestreut servieren.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar (1)

  1. Auch die war bei unserem Dinner mit dabei – volllll lecker – danke Sarah

Kommentare sind geschlossen.