original sachertorte

via kurier.at
das rezept der sachertorte wird seit 175 jahren geheim gehalten. dem kurier liegt es jetzt in der handschrift der frau sacher vor.
es wird fast so geheim gehalten wie die aufmarschpläne der vereinigten staaten von amerika. das rezept der sachertorte. seit 175 jahren ist man bemüht, diesem geheimnis auf die spur zu kommen. generationen von konditoren fragen sich, wie viel zucker, wie viele eidotter & wie viel marmelade die weltberühmte süßspeise benötigt, um ihren unvergleichlichen geschmack zu erhalten. bisher vergeblich. denn sacher-chefin elisabeth gürtler hat das originalrezept im hoteleigenen safe liegen & denkt nicht daran, diesen zu öffnen. nun aber wurde mir ein rezept zugespielt, das von größtem historischem interesse ist. es zeigt die handschrift von carla sacher, die mit dem enkel des sachertorten-erfinders franz sacher verheiratet war. sie hat das „recept sachertorte“ im jahre 1980 für ihre familie niedergeschrieben.
„meiner lieben enkeltochter irène“, beginnt carla sachers brief, der ihrem handschriftlichen rezept beiliegt. sie habe die backanleitung nach den angaben der marie lahner verfasst, die viele jahre als köchin im hause des torten-erfinders franz sacher in diensten stand. dem brief angefügt ist das rezept der sachertorte.
elisabeth gürtler war „not amused“, als ich sie informierte, dass mir das rezept von seiten der familie sacher übergeben wurde. eine bereits geplante pressekonferenz zum thema „175 jahre original sacher-torte“ wurde kurzfristig auf kommenden donnerstag vorverlegt. kein wunder, die zubereitung der köstlichkeit stand jahrzehntelang im mittelpunkt zahlreicher gerichtsverfahren.
„meine großmutter hielt sich, als sie mit 91 jahren das rezept aufschrieb, an die Überlieferung durch die köchin meines ururgroßvaters franz sacher“, sagt irène sacher. „allerdings irrte sie sich, wenn sie schreibt, dass man die torte auch mit rama zubereiten könne, weil es 1832, als franz sacher die torte kreierte, noch keine margarine gab.“ carla sacher starb 1989 im alter von 100 jahren.
um die zubereitung der weltberühmten torte gab es bereits jede menge streit. so entschied der oberste gerichtshof 1962, dass nur das hotel sacher wien sein produkt „original sacher-torte“ nennen dürfe, nicht jedoch die konditorei demel.
einer der unterschiede zwischen den beiden torten: die sachertorte von sacher wird durchgeschnitten & mit einer marmeladeschicht versehen, die demel-sachertorte nicht. aber auch dem hotel sacher in baden, dessen chefin carla sacher 40 jahre lang war, wurde gerichtlich untersagt, sein produkt „original sacher-torte“ zu nennen. weshalb irène sacher wert auf die feststellung legt, dass das mir ausgehändigte rezept zwar aus der Überlieferung ihrer familie stamme, keineswegs jedoch als „original sacher-torte“ zu bezeichnen ist.
hätte man das sachertorten-rezept nicht seit 175 jahren wie ein staatsgeheimnis gehandelt, würde seine veröffentlichung wohl kaum für aufregung sorgen. denn sachertorten-rezepte finden sich – wenn auch in unterschiedlichster machart – in jedem besseren kochbuch.
wie aber die torte von ihrem erfinder franz sacher zubereitet wurde, weiß kaum jemand. elisabeth gürtler betont, dass es nur eine „original sacher- torte“ gibt, & das ist die des hotel sacher wien. zu frau sachers sachertorte will sie erst bei ihrer pressekonferenz am donnerstag stellung nehmen.

sacher tart
(angaben für zwei torten):
* 28 dkg butter oder rama flaumig mit 8 (dkg) zucker
* 12 ei dotter (wenn kleine eier mehr)
* 28 erweichte chocolade ja nicht zu heiss (verliert aroma)
* 12 klar schnee schlagen, salzen, 20 dkg zucker zu festem s(ch)nee
* 22 (dkg) gesiebtes glattes mehl u. 6 dkg cacao
* eisen ringe mit papier umwickeln einfüllen ¾ st&en 160–170 grad backen.
* erkalten lassen heraus aus den ringen
* in der mitte durchschneiden mit warmer marillen marmelade bestreichen zusammensetzen. obere seiten & mitte mit sehr heißer marillen marmelade bestreichen.

choc(olade) glasur:
* 1/4 kilo choc(olade) zerkleinern,
* 3 dek cacao
* 1/4 (kilo) kristallzucker oder fondant
* 1/8 (liter) wasser etwas mehr
* zum kleinen faden (kochen)
* lippen warm übergiessen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare (3)

  1. Hi do begeisterte köchin,bäckerin,tüftlerin….
    also i find des super, du könntest ja alle unsere alten Familienrezepte da eintragen, wär doch super oder? wünsch dir ganz viel Spass beim Probieren und gutes Gelingen.
    bussi

  2. Hallo,
    guten Tag, danke für das interessante Rezept von Carla Sacher.
    Ich habe selbst auch ein Rezept der Torte, das als authentisch gilt.
    Verglichen mit der Konsistenz der Backwaren des 19. Jh halte ich „mein Rezept“ auch für authentischer. Die Torte, die das Sacher heute herstellt, hat nichts mit dem Original zu tun. Sie ist eine leichte Torte, entsprechend den Ernährungsgewohnheiten der damaligen Zeit. Ein Stück Torte war etwas Besonderes und dementsprechend reichhaltig. Der ursprüngliche Teig ist derart schwer (fett), dass ein Stück davon wahrhaftig nähren konnte für den Nachmittag. Ich bin bei der Herausgabe des Rezeptes über eine Kleinigkeit nicht informiert worden, um nicht alles zu verraten, aber die Teigzubereitung ist reichlich mühsamer als die Verarbeitung von etwas Weizenmehl und Schokolade. Schon die Anzahl der Eier für die üblichen Teigrezepte der Sachertorte läßt erkennen, daß es sich um einen modernen Teig handelt, der nicht allzu satt machen soll. Französische Patisserie-Rezepte von Gaston Lenotre sind zB deswegen so wenig bekannt in der üblichen Küche, weil sie so mächtig sind, aber die Qualität kann nicht ausgezeichnet sein (das heißt, Aroma und Konsistenz sind nicht optimal), wenn man Zutaten spart. Aus dem Urrezept, von dem ich spreche, läßt sich erkennen, was zur damaligen Zeit üblich und verfügbar war. Mal eben schnell gemacht hat Franz Sacher die Torte jedenfalls nicht. Geheimnisse sollen nicht veröffentlicht werden. Ich werde also immer alleine diese Torte backen, die offenbar eh keiner mehr ißt, auch im Sacher nicht. Das Rezept von Carla Sacher mag dennoch eine moderne Version der heutigen Torte sein, aber das weiß ich nicht, und kann auch nicht mehr nachfragen. Ich will gar nicht angeben, sondern bloß mal ein bißchen auf Backgeschichte eingehen. Ein Geheimnis zu hüten ist aber auch ein gutes Gefühl :O) Viele Grüße, Michael

  3. Die Sachertorte ist für uns Wiener einfach unverzichtbar natürlich ein edler Gaumenschmaus. Es gibt aber auch einige gute Rezepte die dem der echten Sacher Torte schon sehr nahe kommen. In unserer Familie gibt es kaum ein Familienfest ohne die Sachertorte nach unserem alten Familienrezept.

Kommentare sind geschlossen.