sieben sachen XI

idee von der äußerst bezaubernden frau liebe, so gehts:

immer wieder sonntags… 7 bilder von sachen, für die ich an diesem tag meine hände gebraucht habe. ob für 5 minuten oder 5 stunden ist unwichtig.

sieben sachen.

mein heiß geliebter adventskalender! ich hab ihn zum geburtstag bekommen & bin jeden morgen ganz, ganz aufgeregt ein neues päckchen zu öffnen. seit ein paar jahren machen wir innerhalb der familie keinen mehr, sondern nur mehr adventgeschenke {= in einem höchst ausgefeilten rad abwechselnd jeder eines am sonntag}, aber selbst die sind heuer flach gefallen, da die oldies ja schon so bald ins weit entfernte west papua geflogen sind. umso mehr habe ich mich über diese tolle überraschung von unserer gastprinzessin anna gefreut! heute waren wieder leckere selbst gebackene kekse drinnen. nom nom!

sieben sachen.

am nachmittag habe ich das herbstkind & den moertl getroffen. wir waren vorher beim flohmarkt im mumok, der leider nicht allzu viel hergab, dann im lomographie shop & im mq point & natürlich durfte ein photoautmaten-photo mit uns dreien auch nicht fehlen. es ist doch immer wieder ein spaß & ziemlich aufregend!

sieben sachen.

nachdem wir alles abgeklappert hatten, gab es noch einen honig-ingwer-punsch für mich & kinderpunsch für die beiden {mußten noch mit dem auto zurück nach münchen fahren} in den heuer ganz famosen „winter im mq„-tassen. die halte ich gerne länger als 5 minuten in der hand! wir haben leider drei gleiche motive bekommen, aber ich hab schon die anderen erspäht & die sind mind. genau so toll!

sieben sachen.

dazu gab es – schon wieder selbst gebackene – kekse! haben mir die beiden mitgebracht. uijui! die hatte ich auch ein paar minuten in der hand & danach waren es komischerweise viel weniger… :)

schön war es mit doris & martin! nach so vielen jahren hat es endlich mal geklappt. & das gute ist ja, wenn man leute „aus dem internet“ trifft, dass die mal nicht so komisch schauen, wenn man ständig das handy in der hand hat oder über twitter oder flickr oder „wendy“ redet. ich mußte sehr lachen, als wir für sie „ein bisschen internet“ gesucht haben, damit wir auch alle gemeinsam einchecken können. hihi! gerne, gerne wieder!

sieben sachen.

nachdem ich zuhause etwas gegessen habe, habe ich nach sehr langer zeit endlich mal wieder den inneren schweinehund besiegt & bin ins fitnessstudio. yoga! das tut meinem eingerosteten, mittlerweile doch etwas alten ;) körper so richtig gut. nur leider kann ich mit diesen atemtechniken & dem esoterischen schnickschnack, der offensichtlich zwangsmäßig dabei sein muss, nicht so viel anfangen. ich denk mir dann immer: „ich soll mein was wo hin einatmen?“

sieben sachen.

direkt nach dem fitnessstudio, habe ich eine andere euch bekannte person getroffen: gastprinzessin bine. & siehe da: noch mal ein geschenk für mich {sonntage sollten immer so geschenkereich ablaufen!}. ein verspätetes geburtstagsgeschenk & zwar eine suuuupergeniale ankerkette {also eine kette mit einem anker, nicht die kette von einem anker, hihi!} vom feschmarkt. noch mal hier: vielen dank!

sieben sachen.

normalerweise ist sonntag ja tatorttag, aber vor ein paar wochen war ich blutspenden & habe dafür 2 sechs-euro-gutscheine bekommen. die haben wir dann gleich genutzt & uns der gott des gemetzels angeschaut. der slogan „das könnte auch ein film von woody allen sein!“ hätte uns ein bisschen mehr abgeschrecken sollen, denn so sind wir mit den colas in unseren händen im kino gesessen & haben dann am schluß gesagt: „äääh?!“.

was für ein toller sonntag, das heute war!

ps.: die überaus entzückende mareike hat heute zum ersten mal ihre sieben sachen vorgestellt. schaut mal vorbei!

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare (3)

  1. ich möchte bitte einen fav-button für diesen eintrag. :)

  2. Oh, die Tassen sind ja cool. Ich bin es soo leid, immer nur diese ollen Weihnachtsmotive zu sehen. Da macht der Glühwein bestimmt noch mehr Spaß.

Kommentare sind geschlossen.